47990km…

…werden es morgen dann sein, die wir benötigt haben um die Welt in unseren 81 Tagen zu umrunden. Davon haben wir 38820km im Flieger gesessen…was uns 48h an Zeit gekostet hat :-). Den längsten Flug hatten wir von Zürich nach Bangkok mit 11h, den kürzesten (und somit auch absoluter Kurzstreckenrekord) mit 20min von Honolulu nach Kauai…der Flieger (und es war eine grössere 737) war gerade mal 7min nicht im Start- oder Landeanflug..da ist die Crew aber nahezu mit den Getränken (ja die gab es wirklich noch für die kurze Strecke) gespurtet! Die grösste Zeitverschiebung hatten wir auf unserem Rückweg von Vancouver nach Island mit 7h. Rechnet man noch die 3h von Hawaii nach Vancouver dazu dann waren es 10h in 48h… die haben uns auch auf Island gut müde gemacht in den ersten Tagen.

Mit dem Schiff haben wir 2900km in Asien zurück gelegt und 50km auf Fähren in Australien. Hier wird uns die dauernde Zeitverschiebung zwischen Thailand und Malaysia in guter Erinnerung bleiben… kein Tag ohne Uhr vor oder zurück stellen.

Mit dem Camper oder Auto haben wir auf den Strassen der Welt 5750km liegen lassen.. klarer Leader hier ist Australien mit 4500km. Die grosse Überraschung ist aber Island. Hier hat es doch mit über 800km noch einige Kilometer gegeben und wir haben erst einen kleinen Teil von dieser wilden Insel gesehen.

Zu Fuss hat jeder von uns 421km in den Beinen.. mit denen wir die Welt entdeckt haben.. na Ok bei unserer jüngsten Dame müsste man nun interpolieren wieviel Sie davon auf Papas Schultern geschlafen hat 😁😉. Es gab wohl doch einiges zu erkunden, wenn es soviel Kilometer geworden sind… das beweisen auch sicher die gut 7340 Bilder die wir nun auf unseren Kameras (bis die eine oder andere Kamera baden gegangen ist 😁) haben.

Ja sogar das Fahrrad haben wir auf unserer Weltreise bewegt… zwar nur einmal… aber immerhin 21km waren es dann auf Rottnest Island in Australien.

Wenn ihr uns nun fragt was, den nun unsere Top 3 – Eindrücke, Erlebnisse, Ausflüge oder was auch immer unserer Reise waren…dann fällt die Antwort so vielfältig aus wie die Reise selbst. Für unsere Tochter sind die Antworten klar: Die Pelikan Fütterung auf Kangaroo Island, die Spielplätze in Perth, Die Kängurus auf den Campingplätzen oder die Wellen mit dem Bodyboard auf Maui..für Mama war es der Waimo Canyon auf Kauai, die Lucky Bay mit den unglaublich weissen Sandstränden im Cape le Grand Nationl Park und der kleine Wasserfall auf Island, wo sie über einen Bachlauf rein geklettert ist um diesen von Innen zu sehen. Für Papa war die kurze Wanderung an der Napali Coast auf Kauai, der Heliflug auf Kauai und die Tagestour auf Penang (vor allem die Gondelfahrt hoch auf den Berg)

Wir haben auch festgestellt, dass wir wohl viele der Eindrücke und Erlebnisse nun erstmal zu Hause reflektieren lassen müssen…für uns waren übrigens eure Kommentare per Mail oder auf unserem Blog immer auch ganz wichtige Rückmeldungen. Dadurch konnten wir selbst erkennen, was wir eigentlich so alles Besonderes erleben durften… das fällt einem selbst nicht immer unbedingt so auf, wenn man täglich woanders ist und was man denn da gerade so erlebt oder gesehen hat. War auch eine der Erkenntnisse. Alles weitere wird sich dann in unserem Kopfkino ablaufen, wenn wir uns demnächst mit dem einen oder anderen von euch endlich mal wieder Treffen dürfen 🙂 Darauf freuen wir uns alle wieder. Den eins ist sicher: Es gibt keinen Weg der nicht irgendwann nach Hause führt !!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Es war sehr schön hier online fast in Echtzeit dabei sein zu dürfen – danke dafür und welcome back!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.