Das Triple von Kalbarri und Schlange im Pool

Heute hiess es aufgrund der wieder sehr hohen Temperaturen – early bird modus… früh raus um den Murchison River Canyon bei einigermassen guten Temperaturen zu besichtigen… aber die Hitze war schneller.. den schon nach 30km um 0800 Uhr waren es knappe 29.5C am Parkeingang.. dort kamen uns auch schon die Familie entgegen die wir kannten.. sie haben uns vor der Fliegenflut wollen warnen und gaben uns Ihre Fly-Hat mit… die hatte hier echt jeder an.. oder man versuchte sich mittels Tücher oder mit Zweigen von Bäumen von den Plagegeister zu befreien..

Im Park drinnen waren es dann auch schon wieder 36 Grad bzw. es endete bei 42 Grad beim letzten Lookout um 1130 Uhr. Die Luft beliess wie ein heisser Fön… aber die Aussicht auf allen Stops war phantastisch. Auf insgesamt ca.35km verteilt konnte man 4 Lookouts anfahren und alle hatten Ihren Flair.. echt lohnenswert bei alle Hitze und Fliegen 😁.

Noch dazu hatten wir im Park Glück das triple an australischen Tieren zu sehen: Emu, Kängurus und Echidna von da her war die nördliche Route heute wirklich sehr erlebnisreich. Danach ging es 130km weiter zurück nach Geraldton um den Reiseproviant wieder aufzufüllen.. die letzten 70km bis zum heutigen Tagesziel waren dann noch schnell geschafft.. dort ging Mama noch in Pool und wunderte sich über ein komisches „Stöckchen“ … solange bis es sich bewegte das Stöckchen und es eine kleine junge Schlange war… nachdem der Ranger das Teil beseitigte meinte er auch ganz relaxed…war ein bissle giftig.. nicht viel aber schmerzhaft.. aha.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Lieber Sven,

    offensichtlich scheint das australische Essen Genmutationen hervorzurufen – aus Deinen Schulter ist ein Zwerg mit Hut gewachsen, das habe ich jetzt schon auf mehreren Bildern festgestellt. Lass das mal ärtzlich behandeln 😉

    VG
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.