Grüsse aus Washington und verdammt, wo ist die Heizung

Kaum zu glauben…vor nicht mal so 48h lagen wir noch bei Sonne am Strand und heute frieren wir bei Sonne um die Wette… brrrrr ist das ein Unterschied. Reykjavik empfängt uns heute als wir um 05:30 Uhr landen mit einem wunderschönen sonnigen Samstag… allerdings fehlt da was hinter der 2… es sind keine 26 sondern nur noch wirklich 2 Grad !! Da sind wir aber sowas von froh, dass wir unsere Wohnung auch gleich früh am Morgen beziehen können. Und beim öffnen der Koffer (Anm.: Wir hatten diese in Vancouver erst gar nicht geöffnet) begrüsste uns ein nettes schreiben von der TSA in Washington. Mit lieblichen Grüssen machten Sie uns darauf aufmerksam das Sie mal kurz unseren Koffer „geknackt“ und genauer angeschaut haben. Aha..

…na zum Glück war der Officer nicht unable oder unfähig das Schloss zu knacken 😁 Aber erstmal zurück zum Abflug in Maui…hier waren Sie am Flughafen aber sowas von überpünktlich das wir pünktlich zum Boarding am Gate waren… aber das Boarding schon beendet war.. so mussten wir uns ja fast noch beeilen und es blieb nicht mal mehr Zeit für ein Abschiedsfoto…Byebye Maui sagte unsere Tochter leise ins Ohr von ihrer Puppe. Dann ging es los und in nicht einmal 5:15h waren wir spät in der Nacht um 22:40 in Vancouver… hier durften wir dank unserem Pilot dann noch eine Extrarunde drehen, weil er beim ersten mal das Gate übersehen hatte und nochmal alles zurück musste. Das war dann auch der einzige Patzer mit der kanadischen Billigairline. Hier war alles auf Effizienz getrimmt.. keine TV.. kein Essen… nur alk. freien Drinks und die Toiletten war so geschnitten, dass ein durchschnittlich übergewichtiger US Bürger hier wirklich „rückwärts“ einparken müsste… ob die Kanadier hier wohl Ihre Nachbarn ärgern wollen 😉 Wie auch immer waren wir dann spät in der Nacht um 0100 im Bett…am nächsten Tag lachte uns die Sonne und somit der Frühling hier in Vancouver an. Somit war klar dass wir den kleinen Spaziergang ins nahe gelegende Outlet Center machen, um dort unsere Runden und den Spielplatz aufzusuchen… auch hier steht alles in der Blüteund zu unserem eh schon angespannten Kofferplatz-Verhältnisse gesellten sich noch neue Opferstücke hinzu… nur Papa blieb ausnahmsweise brav 😁 nun aber im Galopp zurück ins Hotel und mit dem Busshuttle zum Flughafen.. hier wollten wir noch etwas Mittagessen, weil es auf dem Flug mit Iceland-Air nur Getränke, aber kein Essen gibt. Dabei schaute Papa in dem wunderschönen Flughafen einmal zuviel auf den Werbemonitor wie in bester Farbe die Tourismus Filme von Britisch Columbia liefen… ein Fehler… jetzt weiss Papa, was er nochmal besuchen muss in den nächsten Jahren 🙂 Dann ging es aber auch hier wieder ganz schnell mit dem Boarding und Ruckzuck sassen wir im Flieger. Und wir müssen uns eingestehen… Iceland Air ist wirklich Klasse. Das fehlende Essen haben Sie durch Top-Service, Top-Entertainment System und noch besseren Kinder-Service mehr als kompensiert, uns hat der Flug mit Ihnen sehr gefallen… dazu noch der glassklare Blick während dem Flug über die Rockies.. was will man mehr. Dazu wehte der Jetstream so gut das wir nur 6.30h geflogen sind.. dazu wählen Sie eine extrem nördliche Route über Grönland.. da wurde es nichtmal mehr richtig dunkel in der Nacht.. cool. Wir konnten dennoch aber gut 2 Stündchen Schlafen, bevor wir in Reykjavik gelandet sind.Wie eingangs erwähnt lachte uns auch dort die Sonne schon um 0530 in Gesicht und das Thermometer ohrfeigte uns mit satten 2 Grad… Jaaaaaaaaa so kühl hatten wir es nicht erwartet, vor allem der Wind ist eisig… zum Glück helfen hier die Windbreaker, die wir dabei haben. Sonst heisst es ab sofort… alle Lagen doppelt…brrrr. Aber dennoch gehen wir nach dem Bezug von unsere sehr schönen Wohnung sofort in die Altstadt. Wir liegen hier sehr zentral und Top. Und nun gibt es endlich nach 25 Tagen des „unerträglichen“ amerikanischen Cafés endlich Gutes… mhhhhhh. Kaffe und Frühstück können die Isländer !! Ultraleichtes Brot und einen ebenso leckeren Kaffee… Danach nutzen wir heute den ganzen Tag (obwohl Hunde müde) und besichtigen die Stadt… Morgen soll es nämlich bei 3 Grad nur regnen…will man irgendwie bei dem blauen Himmel nicht glauben. Reykjavik zeigt sich von der besten Seite und die vielen Cafés und Kneippen sind wirklich alle eine Wucht..

Island wirkt für uns wirklich sehr jung und erfrischend.. kulinarisch waren heute schon das Frühstück und der zVieri (Kuchen) Hammer.. dann sind wir mal auf den zMittag gespannt. Während die Isländer am heuten sonnigen Tag mit T-Shirt rumlaufen, sieht man uns Touristen mit dicken Mützen und Schals rumlaufen.. So wir sind da, jetzt kann es die nächsten Tage hier auf Entdeckungsreise gehen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.